Geplante Shows:

26.01.2019 Ostfildern, Exhume the Metal - Zentrum Zinsholz
15.03.2019 Sankt Petersburg (RUS)
16.03.2019 Moskau (RUS)
25.05.2019 bald!
25.05.2019 Baltimore (USA), MDF MDF
07.09.2019 bald!


» Alle vergangenen Blood - Shows


Neues 2018:

Neues 13.11.2018

19.10.2018 Mörlenbach - Weiher
Nach dem schweren Unfall von Martin Witchskinner im März 2018 sollte es knapp 7 Monate dauern, bis es uns wieder möglich war auf der Bühne zu stehen und 100% zu geben. Mit dabei bei diesem denkwürdigen Event waren unsere hölländischen Brüder Inhume, die französische Grindinstitution Putrid Offal und die Lokalmatadoren von Hellknife… was ein Brett! Auch wenn nicht ganz so viele Leute die Halle füllten, wie gewünscht, so waren es dafür Leute, die uns wirklich schon viele Jahre aus der Heimat begleitet haben und so konnte die Zeit gar nicht lang genug sein, sich mit allen ausgiebig zu unterhalten, aber man wollte natürlich auch musikalisch abliefern und es war ein Inferno!!!




Neues 12.09.2018

Der Auftritt beim OEF 2015 mit dem Impulse to destroy-Set findet endlich seinen Weg auf Vinyl. 300 handnumerierte Exemplare sind ab sofort im Onlineshop zu haben.




Neues 27.04.2018

Wir müssen leider unseren Auftritt beim angekündigten Konzert in Weinheim (19.5.) absagen, weil unser Sänger Martin Witchskinner einen Unfall hatte und er noch länger braucht, um wieder voll einsatzfähig zu sein.


Neues 02.04.2018

23.03.2018 - 25.03.2018 Tschechei
Letztes Jahr auf dem "Nice to eat you" Deathfest entstand die Idee für eine Minitour mit unseren Freunden von Fleshless. Vladimir ist wirklich ein Meister der Organisation und so sollten es diese 3 Tage im März 2018 werden.

Prag 23.03.2018
Die erste Show war Teil eines Kulturfestivals in Prag und wir spielten an dem Ort, an dem die Fekal Party stattfindet. Kurioserweise war unser letzter Auftritt auf der Fekal Party die erste Show mit Martin Witchskinner nach über 20 Jahren. Dieses Mal fand das Ganz indoor statt. Das Publikum war sehr Punk/Hardcoreorientiert und es ging weniger darum bestimmte Bands zu sehen, sondern einfach einen coolen Abend mit günstigem Bier und Livemusik zu haben. Trotzdem konnten wir den Saal zum Kochen bringen, auf wenn es schon nach Mitternacht war. Leider konnten wir nicht das ganze Set spielen, denn es kamen danach noch einige andere Bands.

Svitavy 24.03.2018
Am nächsten Morgen hatten wir genug Zeit, um zum zweiten Ort “Svitavy” zu fahren. Dort erwartete uns bereits Jan von Twisted Truth/Marana, um uns ein wenig den wunderbaren Ort zu zeigen und einen Snack zu uns zu nehmen. Diesen Tag sollte echtes Death-Metal Publikum vor Ort sein, um die 4 Bands ordentlich abzufeiern und so konnten wir dieses Mal auch das komplette Programm vorstellen und es war einfach brutalste Hölle! Um Mitternacht begannen wir Martins Geburtstag zu feiern und es wurde wieder sehr sehr spät - was soll man machen, bei solch phantastischen Freunden und so süffigem tschechischen Bier?

Ostrava 25.03.2018
Weiter ging die Reise nach Ostrava am nächsten Tag. Dort angekommen schauten wir uns ein wenig in der Stadt um und besuchten auch ein sagenhaftes altes rostiges Industriearsenal (DOV) mit seinem “Bolt-Tower”. Die Kameras sind dort heiß gelaufen. Natürlich waren zum Konzert nicht ganz so viele Leute, weil es Sonntag war, aber die sollten trotzdem die Vollbedienung bekommen - und bekamen sie auch. Wir quatschten noch ewig mit alten Freunden (vor allem Bilos Malignant Tumour), bevor es in den wohlverdienten Schlaf ging.
Nach diesem tollen Wochenende bedanken wir uns bei allen Freunden und Unterstützern, die das möglich gemacht und uns jeden Wunsch erfüllt haben!!



Neues 08.03.2018

03.03.2018 Netherlands Deathfest, Tilburg Poppodium 013
Wir bekamen eigentlich die Einladung zum Maryland Deathfest (Mai 2018), konnten aber aus Termingründen nicht zusagen, also
ergab es sich dafür zum Netherlands Deathfest anzurücken. Schon die letzten Jahre waren dort voll von Kracherbands, die es
sich lohnt anzusehen und jetzt Teil des Ganzen zu sein, versprach eine Riesensache zu werden.
Wir waren schon Freitag vor Ort, um viele Bekannte zu treffen und einige Bands live zu sehen – Carcass, Suffocation, The
Ominous Circle und einige andere. Wobei die Große Bühne wirklich sehr sehr groß ist und wenn du als Band nicht auch Superhits
vorweisen kannst, dann geht die Stimmung schnell den Bach runter. Zum Glück sollten wir im Patronaat, dem mittelgroßen Saal
am Samstag unser Feuerwerk abbrennen können.
Nach weiteren infernalischen meetings und coolen Bands (Nunslaughter, Skinless, Skullhog), sollte es 21.20 auf die Bühne
gehen. Unglaublich, wie gut alles organisiert ist. Wenn du eine Stunde vorher in deinem Backstageraum abgeholt wirst und dir
noch die Sachen bis auf die Bühne getragen werden, dann weiß man: hier sind Profis am Werk. Was uns dann auf vor der Bühne
erwarten sollte war kaum zu überbieten – so viele Blood-supporter an einer Stelle gab es selten vorher und so wurde es ein
Höllenfest!
Leider gab es wegen des Wetters einige Bandabsagen und so wurden wir gefragt, am Sonntag noch ein weiteres Set zu spielen
(anstelle von Sadistic Intent!), konnten das aber leider nicht annehmen, weil wir teilweise schon Sonntag Morgen abreisen
mussten.